1. Wettkampf in der Luftgewehr Kreisklasse

Auch in diesem Jahr startet die SG Lahnau mit dem Luftgewehr in der Kreisklasse. Die bekannte Besetzung aus Tim, Manuel, Timo und Daniel zeigte gleich, was in diesem Jahr möglich ist. Mit 1453:1423 Ringen wurde der Gegner aus Königsberg mit einer starken Mannschaftsleistung beschlagen.

Der Rundenwettkampf Luftgewehr Auflage hat begonnen

Am 14.10.2022 haben wir die Mannschaft von SC Klein-Altenstädten 1 in unserem Schützenhaus empfangen. Der beste Schütze erreichte 294 Ringe und hieß Anton Hoffer, er schoss leider für den Gegner.

Erwin, Norbert und Lothar haben dennoch sehr gute Leistungen erbracht, nur Wolfram hat ein wenig geschwächelt. Es wurde trotzdem ein klarer Sieg, mit 11 Ringen Vorsprung, eingefahren.

Schießsport-WM Kairo

DSB 05.10.2022

Es ist der Jahres-Höhepunkt für die deutschen Gewehr- und Pistolenschützen: die WM in Kairo (13. bis 27. Oktober). In der ägyptischen Hauptstadt wird auf der neu errichteten Schießanlage der „Egypt International Olympic City“ geschossen, womit bereits – absichtlich oder nicht – ein Hinweis gegeben wird, um was es geht: um olympische Quotenplätze für Paris 2024.

Bisher wurden 24 Quotenplätze bei den Europameisterschaften in Larnaka/CYP (Flinte) und Breslau/POL (Kleinkaliber) sowie der aktuell laufenden Flinten-WM in Osijek/CRO vergeben. Erfreulich: Von den bisherigen 15 Nationen, die mindestens einen Quotenplatz gewinnen konnten, ist der Deutsche Schützenbund mit bereits drei gewonnenen Quotenplätzen neben Großbritannien zweiterfolgreichste Nation. Besser sind nur die Tschechen mit bisher vier Quotenplätzen.

In Kairo soll das Kontingent weiter aufgestockt werden. Die Chancen stehen nicht schlecht, denn es werden insgesamt 32 Quotenplätze vergeben. Jeweils vier bei Frauen und Männern in den Disziplinen Luftgewehr, Luftpistole und KK-Dreistellungskampf sowie vier bei der Sportpistole Frauen und vier bei der Schnellfeuerpistole Männer.

Gewehrschützin Denise Palberg, die in Breslau nicht dabei war und in Kairo mit dem Luftgewehr antritt, meint: „Grundsätzlich ist es natürlich schön, so früh wie möglich einen Quotenplatz zu gewinnen. In Breslau bei der EM hat dies für unser Gewehrteam leider noch nicht funktioniert. Dafür bekommen wir jetzt bei der Weltmeisterschaft in Kairo eine neue Chance anzugreifen.“ Und die soll – wenn es nach Sportdirektor Thomas Abel geht – auch genutzt werden: Vor allem in den Disziplinen Gewehr Frauen, Sport- und Schnellfeuerpistole sieht er gute Chancen.

Das deutsche Team bei der WM in Kairo

Pistole Junioren: Eduard Baumeister (Neuhausen), Hugo Fries (Schwäbisch-Hall), Andreas Köppel (Gleiritsch), Evan Dörr (Niederhöchstadt), Tobias Gsöll (Graben), Felix Hollfoth (Lahnau), Markus Lehner (München), Nina Adels (München), Celina Becker (Ubstadt-Weiher), Vanessa Seeger (Hemmingen), Lydia Vetter (Dresden)

 

Der Bau des Geräteschuppens für die Bogenanlage geht weiter

Durch Corona gab es eine lange Pause. Jetzt jedoch sind fleißige Helfer dabei, den Geräteschuppen oberhalb der Schiessanlage fertig zu stellen. Damit ist auch die Grundlage für die Bogenanlage geschaffen, denn das Equipment muss witterungsgemäß untergebracht werden. Wir hoffen daher, dass  wir ab nächstes Jahr auch mit Pfeil und Bogen unser Geschick beweisen können.

An dieser Stelle erst einmal ein herzliches Dankeschön an alle Helfer.