RWK KK aufgelegt

Der Wettkampf am 27. Juni, Lahnau gegen Büblingshausen endete mit einem souveränen Sieg für Lahnau. Norbert schoss sehr gute 289 Ringe, Erwin erzielte 282 Ringe und Winfried 274 Ringe für die Mannschaft. Als Ersatz schossen Werner 286 und Lothar 266 Ringe.

Büblingshausen  in der Besetzung Ute Fischer273, Ilse Siebert 271 und Rudi Siebert 270 Ringe, Ersatzmann Peter Fischer schoss 261 Ringe. Die verdienten Punkte bleiben in Lahnau.

Sommerbiathlon 2022

Flyer Sommerbiathlon 2022

Regelwerk Sommer Biathlon 2022

Hallo liebe Lahnauer und Lahnauerinnen und an alle die Spaß am Sport haben,

am 24.07.2022 ist es wieder soweit. Ihr könnt Euch beim Biathlon mit dem Lichtgewehr austoben und einen Spurt durchs Stadion machen. Für Getränke, Bratwurst und Pommes und … und … und … ist gesorgt.

Meldet Euch rechtzeitig an. Oben aufgeführt sind die Links mit weiteren Infos!

Wir freuen uns auf Euch

Der Vorstand

Bronzemedaille für Felix Hollfoth

15.06.2022 •     HSV , Vereinsinfos , DSB

Auf der Schießsportanlage in Pilsen (Tschechien) wurde zum 30. Mal der internationale Juniorenwettkampf „Shooting Hopes“ mit 297 Teilnehmern aus 13 Nationen ausgetragen, darunter ein 33-köpfiges Aufgebot des Deutschen Schützenbundes.

An dem viertägigen Wettbewerb vom 9. bis 12. Juni 2022 waren vier hessische Nachwuchstalente beteiligt, von denen Gewehrschützin Lea Ruppel vom SV Lanzenhain sowie die beiden Pistolenschützen Felix Hollfoth von der SG Lahnau und Evan Dörr vom SV Sulzbach jeweils eine Bronzemedaille gewannen.

Die 19-jährige Lea Ruppel hatte Anteil am Gewinn der Mannschafts-Bronzemedaille beim 10-Meter Luftgewehr-Wettbewerb der Juniorinnen zusammen mit Franziska Drießen und Nele Stark. Lea Ruppel steuerte 624,6 Ringe zum Teamerfolg bei und belegte damit in der Einzelkonkurrenz den zehnten Rang mit nur 0,2 Ringen Rückstand zur Finalteilnahme der besten Acht.

Beim Kleinkaliber-Dreistellungskampf schaffte Lea Ruppel im Vorkampf mit 583 Ringen den achten Rang und den Einzug ins Finale. Nach 99,8 Ringen im Kniendschießen, 99,9 Ringen im Liegendanschlag und 96,3 Ringen beim Stehendschießen kam sie mit einem Gesamtergebnis von 296,0 Ringen im Endklassement auf den siebten Rang. Im Teamwettbewerb schoss Lea Ruppel im deutschen B-Team und kam mit Franziska Drießen und Jana Hilser auf den fünften Rang.

Im Mannschaftswettbewerb der Schnellfeuerschützen belegten Felix Hollfoth und Evan Dörr zusammen mit Tobias Gsöll den dritten Platz. In der Einzelkonkurrenz zog Felix Hollfoth mit 561 Ringen auf Rang sieben ins erste Semifinale ein, in dem er mit zehn von zwanzig möglichen Treffern im Endklassement auf den sechsten Rang kam. Evan Dörr hatte mit 537 Ringen im Vorkampf den 21. Platz belegt und damit die Finalteilnahme verpasst.

Insgesamt gewannen die deutschen Junioren in Pilsen vier Gold-, zwei Silber- und sechs Bronzemedaillen.

Ein Fest der runden Geburtstage

Am 16.06.2022 wurden die runden und „eckigen“ Geburtstage von 2020 an im Schützenhaus nachgefeiert. In einer netten Runde hatten wir uns zu einem tollen Essen zusammengefunden. Ein großen Lob und Dank an das Team der Organisatoren.

Wettkampf Sportgewehr aufgelegt gegen Münchholzhausen.

Wir haben den Gegnern aus Münchholzhausen einmal gezeigt das auch wir gewinnen können. Der Kampf endete 840 Ringe für Lahnau und 820 Ringe für Münchholzhausen. Bester Schütze bei Lahnau war Erwin Schnabel mit 284 Ringen. Als Vertreter für Norbert musste Winfried antreten und schoss sehr gute 281 Ringe das Ergebnis wurde mit 275 Ringen von Werner geschossen. Einmal mehr drängt sich eine Vermutung auf, das Münchholzhausen nur zu Hause stark auftreten kann. Beide guten Schützen unseres Gegners blieben weit unter ihren Heimergebnissen. So kamen ihre besten Schützen „nur“ auf 285 Ringe und auf 271 Ringe.

Hollfoth und Co. geben sich keine Blöße

WNZ Donnerstag, 02.06.2022

WETZLAR (pff). Keine Mühe hatten die Lahnauer Schützen bei ihrem Auftritt in der Sportpistole Oberliga West. Auf eigener Anlage setzten sie sich gegen Echzell mit 4:1 Punkten und 1098:1018 Ringen durch und behaupteten dadurch die Tabellenführung.

Der Erfolg des Spitzenreiters stand schon nach den Siegen der an eins, drei und vier gesetzten Andrea Hollfoth (285:272), der treffsichersten Schützin des gesamten Wettkampftages, Heinz Kraft sowie Vanessa Hollfoth (276:228) gegen die Echzeller Florian Schmidt, Markus König und Rosemarie Winkler fest. Hinzu kam noch der Mannschaftspunkt für das ringbeste Team der Begegnung mit 80 Zählern Vorsprung. Den Echzeller Ehrenpunkt erzielte auf Position zwei Florian Weitz (275:269) gegen Nils Kraft.

Wißmar unterlag auf eigener Anlage gegen Ettingshausen-Seenbachtal mit 2:3 Punkten. Wehen besiegte zu Hause Lich ( 3:2) und Mademühlen blieb im Derby gegen Simmersbach siegreich (5:0).

KK aufgelegt – Senioren RWK

Lahnau gegen Ebersgöns.

Die Lahnauer Mannschaft mit  Norbert Koch, Lothar Menz und Erwin Schnabel erwischten einen rabenschwarzen Tag bei dem Wettkampf. So mussten sie sich mit 821 zu 835 geschlagen geben.
Lothar schoss 261 Ringe, weit unter seinen Möglichkeiten und auch Norbert mit 278 Ringen war unter seinem Schnitt geblieben. Einigermaßen „normal“ schoss lediglich Erwin mit 282 Ringen. Leider zu wenig, um zu siegen, so entführte der Gegner Ebersgöns zwei Punkte aus Lahnau.
Bei gemütlichen Gesprächen klang der Wettkampftag aus.